Freitag, Februar 20, 2015

Quorn vegetarische Hack und Rostbratwürstchen Produkttest von gofeminin Februar 2015


Quorn Hack


RichtwertePro 100gPro Portion
Brennwert – kJ/ kcal406/97353/84
Eiweiß13,0 g11,3 g
Kohlenhydrate5,5 g4,8 g
- davon Zucker0,5 g0,4 g
Fett1,5 g1,3 g
- davon gesättigte Fettsäuren0,2 g0,2 g
Ballaststoffe4,5 g3,9 g
Natrium0,5 g0,4 g
Salzäquivalent1,25 g1,1 g


Zutaten:
Mykoprotein (89 %), Aroma, Trockeneieiweiß, Wasser, Festigungsmittel: Calciumchlorid, Calciumacetat; Gerstenmalzextrakt, natürlicher Karamellzucker, Kartoffelprotein.

QUORN ROSTBRATWURST
Quorn Produkte, wie die Quorn Rostbratwürstchen, können auf dem Herd, im Backofen, auf dem Grill oder in der Mikrowelle zubereitet werden. Sie können genau wie Fleisch und Geflügel verarbeitet werden, meist sogar mit geringerem Zeitaufwand.


Mit Quorn Produkten lassen sich eine Vielzahl von beliebten Gerichten zubereiten für den Genuss auf gesunde Art und Weise. Der Hauptbestandteil von Quorn ist Mykoprotein, ein aus Pilzkulturen gewonnenes Eiweiß. Dabei handelt es sich um ein hochqualitatives fleischfreies Protein, das von Natur aus fettarm ist und einen geringen Anteil an gesättigten Fettsäuren und Kalorien enthält.

Zum Beispiel enthält Quorn Hack 75% weniger Fett und gesättigte Fettsäuren als mageres Rinderhackfleisch. Außerdem besitzt es alle essentiellen Aminosäuren, die auch in Rindfleisch oder Hähnchenfleisch vorkommen und bietet somit eine gute Alternative für Gesundheitsbewusste und Vegetarier.

Auf diese Weise kann man mit einer kleinen Umstellung viele Lieblingsgerichte weiterhin genießen, nur gesünder und ohne Fleisch. Quorn Produkte können auf dem Herd, im Backofen, auf dem Grill oder in der Mikrowelle zubereitet werden. Sie können genau wie Fleisch und Geflügel verarbeitet werden, meist sogar mit geringerem Zeitaufwand.

Viele Quorn Produkte, z.B. Hack oder Geschnetzeltes, enthalten kein Cholesterin: perfekt für eine Ernährung, die gut für die Herzgesundheit ist. Tatsächlich weisen aktuelle Studien darauf hin, dass der Verzehr von Mykoprotein zur Senkung des Cholesterinspiegels beitragen kann.


Unser Fazit:
Am Weekend gibt es vegetarisch. Bin schon gespannt wie das schmeckt, vor allem was mein Sohn sagt, dem werde ich erst mal gar nichts sagen, sonst probiert er vielleicht nicht, weil es ja kein Fleisch gibt. 
Gestern war es soweit. Ich habe die Würstchen gebraten, die Brötchen mit Remoulade, Salat und dann das Würstchen drauf, dann eine Scheibe Käse und kurz in die Mikrowelle, damit der Käse schmilzt. Um die Wurst zu probieren haben wir erst mal nur eine Wurst drauf gemacht. Beim nächsten Durchgang warens dann zwei. Geschmacklich war es ein wenig ungewohnt. Uns schmeckte die Wurst, aber wir finden, dass sie nicht zu vergleichen sind mit einer Rostbratwurst. Meinem Sohn habe ich es erst gesagt und gefragt nachdem er das erste Brötchen auf hatte. Er hatte sich aber schon gedacht, dass da kein Fleisch drin war, dass sie wohl vegetarisch oder vegan sei. Sie sind gut gewürzt und wenn man es fleischfrei mag, auf jeden Fall eine gute Alternative.


Heute habe ich dann mal eine Bolognese gekocht. 


Ich brauchte schon viel Vorstellungskraft das Hack von Quorn als Hack fleisch anzusehen. Nun gut, ich habe die Bolognese mit Tomatenmark, Zwiebeln, (Hack), Dosen Tomaten, Möhrchen und Gewürzen gebrotschelt. Nudeln gekocht, fertig. Die Zubereitung ging ganz flott. Ich muss sagen wenn ich die Soße sehe und auf dem Teller, sieht es original wie meine Bolognese aus. Geschmacklich bin ich leider nicht überzeugt, eher enttäuscht. Mir hat das Essen gar nicht zugesagt. Dieses Hack ist nicht mein Fall. Meine Kinder haben ein Teller voll gegessen und haben gesagt: " es geht, man kann es essen, aber so lecker war es jetzt auch nicht." Nachschlag wurde nicht genommen und ich habe noch einiges übrig. Ich hoffe, ich finde heute noch jemanden, den ich noch zum probieren überreden kann.